Kennzeichenlöcher schliessen und mit Lackformklebern überkleben

Vorab sei erwähnt, dass wir unser Produkt nicht zum verschließen von Kennzeichenlöchern oder anderen Löchern konzipiert haben. Wir haben rein zufällig davon erfahren, dass einige unserer Kunden genau das mit Lackformklebern durchführen.

Uns interessierte nun das WIE, bzw. die technische Umsetzung. Ehrlich gesagt finden wir die praktische Ausführung teilweise extrem abenteuerlich…

Wir haben uns der Sache aber angenommen und möchten eine Hilfestellung bieten, damit das Verschließen / Überkleben von Kennzeichenlöchern mit Lackformklebern zum Erfolg führt.

HINWEIS: überkleben Sie auf keinen Fall ungefüllte Kennzeichenlöcher einfach mit einem Lackformkleber! Das wird und kann auf Dauer nicht funktionieren.

Bitte beachten Sie für das Füllen der Kennzeichenlöcher NIEMALS Silikon oder silikonhaltige Materialien zu verwenden!

Grund: Ihr Fahrzeug wird dadurch mit Silikon kontaminiert und es kann bei späteren Lackreparaturen zu erheblichen Problemen kommen. Außerdem haften Lackformkleber nicht auf Silikon. Das gilt auch für silikonhaltige Polituren! Bitte Hände weg davon!

Das folgende Verfahren beschreibt eine Methode die praxisgerecht und reversibel ist. Die hier beschriebene Modifikation ist bei Bedarf wieder rückstandslos entfernbar.

Wir lehnen jegliche Haftung und Gewährleistung ab, die Umsetzung erfolgt auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr!

Für das Verschließen der Kennzeichenlöcher benötigen Sie folgende Materialien und Hilfsmittel

  • Pumpsprayer, Wasser und ein bis zwei Teelöffel Spülmittel
  • eine flexible Micro Rakel, oder ähnliches Werkzeug
  • ein Papiertaschentuch
  • kleines Stück Rundholz oder Kunststoff (etwas kleiner als der Lochdurchmesser)
  • graue Knetmasse aus Plastilin (gibts auch farbig; dann den Grundton des Fahrzeugs verwenden!)
  • Alkoholtupfer fürs spätere reingen und entfetten
  • Wattestäbchen und etwas Alkohol
  • …und natürlich die Lackformkleber

Anleitung zum verschliessen und überkleben von Kennzeichenlöchern mit Lackformklebern

  • Reinigung der Kennzeichenlöcher

    Reinigen Sie mit den Wattestäbchen und etwas Alkohol die Innenseite der Löcher damit diese sauber und fettfrei sind.

  • Einen Papierstopfen formen

    Nehmen Sie nun das Papiertaschentuch und formen eine kleine stabile Kugel. Stopfen Sie diese Kugel mit dem zylindrischen Holz- oder Kunststoffstäbchen soweit in das Loch, dass  5 mm Abstand zur Lochaussenkante bleiben. Sollte der Stoßfänger an dieser Stelle eine geringere Dicke aufweisen überspringen Sie diesen Punkt!

  • Verschluß der Kennzeichenlöcher mit Knetmasse aus Plastilin

    Nehmen Sie nun die Knetmasse aus Plastilin und kneten sie ordentlich durch. Formen Sie wiederum eine kleine Kugel und drücken diese in das noch verbliebene Loch. Achten Sie darauf, dass die Knetmasse fest von innen nach außen in das Loch gepresst wird und übersteht. Dieser Überstand darf großzügig bemessen sein!

  • Sprühflasche und ein bis zwei Teelöffel Spülmittel

    Füllen Sie die Sprühflasche mit Wasser auf und geben ein bis zwei Teelöffel Spülmittel hinzu. Das Spülmittel bricht die Oberflächenspannung des Wassers und sorgt für eine optimale Benetzung! Außerdem fungiert es als Gleitmittel, aber dazu im nächsten Arbeitsschritt mehr. Verwenden Sie bitte nicht zuviel Spülmittel, das wäre kontraproduktiv!
    Sprühen Sie nun die mit Knetmasse verschlossenen Stellen großzügig ein.

  • Abziehen / Abschälen der Knetmasse mit einem weichen Kunststoffschaber

    Jetzt kommt der Kunststoffschaber zum Einsatz. Sprühen Sie den Schaber ebenfalls ein (geizen Sie bitte nicht mit der Spülmittellösung!) und ziehen der Form der Stoßstange folgend die überstehende Knetmasse ab. Ein weicher Schaber ist extrem von Vorteil, denn der Schaber lässt sich der Kontur des Untergrundes super anpassen. Sparen Sie bei diesem Arbeitsgang nicht mit der Spülmittellösung! Das benetzte Wasser sorgt dafür, dass der Schaber nicht „bremst“ und glättet gleichzeitig die Knetmasse.

    Die nun „abgezogenen“ Stellen können nun bei Bedarf vorsichtig mit Wasser nachgeglättet werden. Klappt der beschriebene Vorgang nicht sofort beim ersten Versuch können Sie das Prozedere so oft wiederholen bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

  • Trockenzeit einhalten

    Sind die Kennzeichenbohrungen sauber verschlossen, müssen die behandelten Stellen ausreichend trocknen – am besten über Nacht und in warmer Umgebung!

  • Reinigen und Überkleben

    Nach erfolgter Trocknung reinigen Sie bitte die verschlossenen Kennzeichenlöcher sorgfältig mit einem Alkoholtupfer. Der Untergrund muss frei von Fett und Spülmittelresten sein.

    Wählen Sie nach erfolgreicher Reinigung den passenden Lackformkleber aus. Beachten Sie bitte den Durchmesser des Lackformklebers nicht zu klein zu wählen! Es muss sichergestellt sein, dass genügend Klebefläche über die verschlossenen Lochränder zur Verfügung steht. Je mehr desto besser.

  • Super, Sie haben’s geschafft!